Foto: Christian-Ditsch.deFoto: Christian-Ditsch.de
Foto: Christian Ditsch/Version

Foto: Christian-Ditsch.deFoto: Christian-Ditsch.de
Foto: Christian Ditsch/Version

Foto: Christian-Ditsch.deFoto: Christian-Ditsch.de
Foto: Gabriele Senft

Foto: Christian-Ditsch.deFoto: Christian-Ditsch.de
Foto: Christian-Ditsch.de

Foto: Christian-Ditsch.deFoto: Christian-Ditsch.de
Foto: Christian-Ditsch.de

Foto: Andreas DommaFoto: Andreas Domma
Foto: Andreas Domma

Foto: Andreas DommaFoto: Andreas Domma
Foto: Andreas Domma

Foto: Andreas DommaFoto: Andreas Domma
Foto: Andreas Domma

Foto: Gabriele SenftFoto: Gabriele Senft
Foto: Gabriele Senft

 

Foto: Gabriele SenftFoto: Gabriele Senft
Foto: Gabriele Senft

 

Die nachstehend aufgeführten Videos wurden von Besucherinnen und Besuchern der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013 angefertigt und veröffentlicht. Die Veranstalter, die Tageszeitung junge Welt und der Verlag 8. Mai sind für die Inhalte, technische Qualität usw. nicht verantwortlich

Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013 Podiumsdiskussion der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013
01:49:17 Stunden. Veröffentlicht von RLK2013
Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013 Zur Ermordung kurdischer Aktivistinnen in Paris
09:13 Minuten. Veröffentlicht von ProDieLinkeMG
   

XVIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013XVIII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013

Sonnabend, 12. Januar 2013, URANIA-Haus, An der Urania 17, 10787 Berlin

Einlaß ab 10 Uhr

Ab 11.00 Uhr Vorträge

Wer hat Angst vor wem?

Im Sommer 2007 platzte in den USA die sogenannte Hypothekenblase. Seitdem hat sich die damals ausgelöste Finanz- und Wirtschaftskrise durch viele Länder der Welt gefressen. Sie bringt stetig neue Rekorde an Armut, Arbeitslosigkeit und physischem Elend bis hin zum Hunger hervor. Politisch wurde der Weg dorthin in USA und EU durch verstärkte präventive Aufstandsbekämpfung, durch Verstärkung des Repressionsapparates, Abbau der parlamentarischen Demokratie und sozialer Regelungen bei großzügiger Sozialisierung der Verluste von Reichen und Banken freigemacht. Die großen Medien der westlichen Welt begleiten jeden Schritt zur Enteignung von Lohnabhängigen, kleinen Selbständigen, Rentnern und Patienten mit Beifall. In den Weltordnungskriegen unter Führung der USA sind sie Teil der psychologischen Kriegführung gegen die eigene Bevölkerung. Neofaschistische Bewegungen erhalten Zulauf.

14.01.2013: Wir sind Chávez!
Per Akklamation angenommene Grußadresse der Teilnehmer der XVIII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin am 12. Januar 2013
13.01.2013: Die ordnende Hand des Staates
»Der Feind steht links!« Podiumsdiskussion auf der XVIII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz. Einige Ausschnitte
13.01.2013: Was zunimmt
Erneut waren mehr als 1800 Menschen auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz in Berlin. Schwerpunkt war internationale Solidarität, und es gab Neues zu jW. Von Arnold Schölzel
10.01.2013: Für Freiheit und Unabhängigkeit
Mit der militärischen Besetzung Puerto Ricos im Jahr 1898 stellten sich die USA selbst den Freibrief aus. Von Oscar López Rivera
09.01.2013: Im Auftrag der Klasse
Der Feind steht links, weil der Staat kein Neutrum ist. Von Patrik Köbele
26.12.2012: »Am besten man schreit«
?Shmaltz! spielen auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz. Ein Gespräch über Klezmer und die DDR-Indie-Band Ornament & Verbrechen (Teil 1). Interview: Alexander Reich
20.12.2012: »Bizarre Auswüchse«
Emanzipatorisch? Über eine »alte naive« Liebknecht-Luxemburg-Ehrung und »Hipster-Antifas« als Robin Hood für Besserverdienende in Berlin-Neukölln. Ein Gespräch mit Susann Witt-Stahl. Interview: Markus Bernhardt
19.12.2012: Die Brandstifter
Krise, Repression, staatlich gestützter Terror – es reicht. Die Themen der Rosa-Luxemburg-Konferenz am 12. Januar. Von Arnold Schölzel
16.11.2012: Nazis, Neonazis und BRD
Podiumsdiskussion der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013 unter dem Titel »Der Feind steht links«. Von Arnold Schölzel
09.11.2012: Warum wir auf die Rosa-Luxemburg-Konferenz nicht verzichten. Von Dietmar Koschmieder

Broschüre zur Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013

Die Broschüre zur XVIII. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz am 12. Januar 2013 mit allen Vorträgen »Wer hat Angst vor wem?« und der Podiumsdiskussion »Der Feind steht links!«

66 Seiten

Erhältlich für 3,60 Euro im jW-Shop

 

Das Plakat 2013

Plakat zur Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013

Broschüre 2013

Broschüre zur Rosa-Luxemburg-Konferenz 2013

Zum Seitenanfang