»Die Revolution ist großartig, alles andere ist Quark!«
Humboldt-Universität, Berlin, 11. Januar 1997

Eröffnungsplenum (9.30 Uhr)

Arbeitsgruppe 1 (10-12 Uhr): Rosa Luxemburg und die Sozialdemokratie
mit Uwe Soukup, Verlag 1900, Klaus Gietinger, Autor, Gerhard Branstner, Schriftsteller

Arbeitsgruppe 2 (10-12 Uhr): Zusammenbruchstheorie und soziale Frage
mit Robert Kurz, Redaktion Krisis, Joachim Bischoff, Redaktion Sozialismus

Arbeitsgruppe 3 (10-12 Uhr): Die Theoretikerin des Antinationalismus?
mit Tjark Kunstreich, Autor junge Welt

Arbeitsgruppe 4 (12.30-14.30 Uhr): Massenspontaneität versus Parteidisziplin
mit Gerd Deumlich, Redaktion Marxistische Blätter, Winfried Wolf, Redaktion SoZ, MdB PDS

Arbeitsgruppe 5 (12.30-14.30 Uhr): Sozialismus und Demokratie - Kritik am Roten Oktober
mit Elvira Högemann, Autorin, Elfriede Müller, Redaktion Bahamas

Arbeitsgruppe 6 (12.30-14.30 Uhr): Luxemburgs Imperialismustheorie
mit Peter Decker, Redaktion Gegenstandpunkt, Stefan Eggerdinger, Autor

Podiumsdiskussion (15-17 Uhr): Rot-Grün - Sackgasse oder Chance für die Linke? Wie veraltet ist Rosa Luxemburgs Kritik an den Realos?

mit:

Jutta Ditfurth, Redaktion ÖkoLinx
Micha Brumlik, Hochschullehrer, Stadtrat Bündnis 90/Grüne
Roland Claus, PDS-Landesvorsitzender Sachsen-Anhalt
Petra Pau, PDS-Landesvorsitzende Berlin
Winfried Wolf, Redaktion SoZ, MdB PDS
Moderation: Jürgen Elsässer, Redaktion junge Welt

18.00 Uhr Konzert
Franz Josef Degenhardt

Das Plakat 1997

Plakat zur Rosa-Luxemburg-Konferenz 1997

Zum Seitenanfang