Veranstaltungsort: URANIA-HAUS, An der Urania 17, 10787 Berlin

Einlass ab 10.00 Uhr (zwischen 10.00 und 10.45 werden Filmausschnitte von bisherigen Konferenzen gezeigt)

Ab 11.00 Uhr Vorträge

Internationalismus und Gegenmacht heute

Aus der Nahrungsmittelkrise Anfang 2008 wurde im Herbst: Die Zahl der Hungernden steigt auf eine Milliarde Menschen weltweit. Nun bringt das Platzen einer Spekulationsblase Volkswirtschaften industrialisierter Länder zum Wanken, Arbeitslosigkeit und Armut steigen in den Metropolen erneut. Die Vielzahl der Krisen charakterisiert das System – und seine Überlebtheit. Noch sind die Antworten international vielfältig, aber ein antikapitalistischer Grundton wird hörbar.

Beiträge von

  • Klaus Gietinger, Regisseur, Autor, Köln
  • Imad Samaha, l´Université Libanaise, Mitglied des Politbüros der KP Libanons
  • Domenico Losurdo, Philosoph, Italien
  • Georgina Alfonso Gonzáles, Stellvertretende Leiterin des kubanischen Philosophie-Instituts
  • Sara Flounders, International Action Center, USA
  • Ahmath Dansokho, Generalsekretär der Partei der Unabhängigkeit und Arbeit Senegals
  • Mumia Abu-Jamal, Journalist, politischer Gefangener, USA
  • Moderation: Dr. Seltsam

außerdem:

  • Beiträge zur Lage der politischen Gefangenen
  • Ausschnitte aus dem Film „Kubanische Träume“ und Gespräch mit dem Regisseur Hans-Peter Weymar
  • Beiträge zu den Anti-NATO-Aktivitäten: Wolfgang Richter/GBM zum Europäischen Friedenskongress und Jugendbündnis zum Stand der Vorbereitungen Anti-NATO-Gipfel
  • Chor der sozialdemokratischen Führung. Beitrag des Berliner Grips-Theaters aus dem aktuellen Stück „Rosa“. Gespräch mit Volker Ludwig (Theaterleiter und Autor)

 

Ab 13.30 Uhr Parallelprogramm

Kein Frieden mit der Nato

60 Jahre NATO = 40 Jahre Kalter Krieg und atomare Drohung plus 20 Jahre Kriege in aller Welt und neuer Kalter Krieg. Die NATO muß weg. Dazu soll im Frühjahr 2009 etwas getan werden.

Jugendtreffen zur Vorbereitung der Aktionen gegen das NATO-Jubiläum mit Vertretern von Jugendverbänden (u. a. der SDAJ, DIDF-Jugend, Die Linke.SDS, ALB, ARAB, der KNE aus Griechenland) und anderen internationalen Gästen

 

Ab 18 Uhr Podiumsdiskussion

Europäische Union – Das nette Imperium von nebenan

Die Vereinigten Staaten von Europa auf kapitalistischer Grundlage sind ein reaktionäres Vorhaben. Von EU-Boden geht kein Frieden aus: Nur Zypern und Malta sind von den 27 Mitgliedstaaten derzeit nicht an Kriegseinsätzen beteiligt. EU bedeutet: Abbau von Demokratie, Vernichtung von sozialen Errungenschaften der Arbeiterbewegung, hemmungsloser Antikommunismus. Was finden deutsche Linke an diesem Paradies für Konzerne anziehend?

Die Europäische Union: Militarisierung, Demokratie- und Sozialabbau. Wie kann eine effektive internationale Gegenwehr der Linkskräfte aussehen?

  • Michael Kronawitter, Antifa-Aktivist
  • Lothar Bisky, Vorsitzender der Europäischen Linkspartei
  • Stefanos Loukas, Direktor und Herausgeber von Rizospastis, Mitglied im Politbüro der KKE, Griechenland
  • Domenico Losurdo, Philosoph, Italien
  • Diskussionsleitung: Arnold Schölzel, Chefredakteur junge Welt

Ab 20.00 Uhr Konzert im Großen Saal der Urania

Ich war, ich bin, ich werde sein

50 Jahre Revolution in Kuba, 90. Jahrestag der Ermordung von Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht

Ohne eigene Kultur kein Sozialismus, ohne eigene Musik keine Revolution.

Lieder begleiten sie, Lieder sind das Gedächtnis von Sieg und Niederlage. In der sozialistischen Gesellschaft werden Kunst und künstlerische Betätigung zum Alltag. 50 Jahre kubanische Revolution sind fünf Jahrzehnte neuer kubanischer Musik, 90 Jahre nach der Novemberrevolution gilt für die Lieder der Arbeiterbewegung: Sie werden neu entdeckt.

  • VICENTE FELIU, prominenter Vertreter der Nueva Trova Cubana, begleitet von JOSÉ ANDRES ORDAS AGUILERA

Siehe auch jW vom 07.01.2009: Musik für die Details
Warum man Vicente Feliú und Jose Andres Ordas Aguilera auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz hören muß

  • EWO2, das kleine elektronische Weltorchester (Die vier Musiker um den Mannheimer Liedermacher Bernd Köhler haben auf ihrer aktuellen CD „avanti popolo“ traditionelle Lieder der internationalen Arbeiterbewegung neu arrangiert. Ewo2 stand sieben Monate in den Top Ten der Liederbestenliste).

Siehe auch jW vom 29.12.2008: Einfach für die großen Dinge
Wo tanzt der rote Stern? Auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz spielen Bernd Köhler und ewo2

Ab 22.00 Uhr Fete im Loft

  • COOL BREEZE (Afroskalypso aus Berlin) und Überraschungsgäste

Siehe auch jW vom 05.01.2009: Jazz ohne Ansage
Etwas Besseres als Ska: Auf der Rosa-Luxemburg-Konferenz spielen Cool Breeze

 

Unterstützer der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2009Unterstützer der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2009
Unterstützer der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2009Unterstützer der Rosa-Luxemburg-Konferenz 2009

Das Plakat 2009

RLK poster 2009 web

Broschüre 2009

Broschüre zur Rosa-Luxemburg-Konferenz 2009

Zum Seitenanfang