16.01.2014

Wir trauern um Werner Pirker

wp
Berlin. Völlig unvorbereitet haben wir am Mittwoch erfahren, daß unser Freund und Kollege Werner Pirker verstorben ist. Er hat seit 19 Jahren für die junge Welt geschrieben und mit seinen Analysen dieser Zeitung ein klares politisches Profil gegeben. Er hat immer und überall für seine Überzeugung gestritten, zuletzt am Wochenende auf der XIX. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz in der Berliner Urania und bei der Luxemburg-Liebknecht-Ehrung in der Gedenkstätte der Sozialisten.

Zu seinem 65. Geburtstag im Oktober 2012 hatten wir gratuliert: »Keiner kann die Leitartikel so wie er. Raffiniert und klar, direkt und dialektisch. Kommentare sind kleine politische Kunstwerke. Werner Pirker schreibt sie an der Tastatur so, wie andere Klavier spielen – beflügelt, mit sanftem Anschlag.« Er wird fehlen.

Eine ausführliche Würdigung erscheint in der jW vom Freitag. Redaktion junge Welt Verlag 8. Mai

© Tageszeitung junge Welt. Realisation: WARENFORM